Spasswurst

„Kommse vonne Schicht, wat schönres gibbet nich, als Currywurst…“

Wie einige ja wissen, treib ich mich ja gern in den „Scharfbuden“ der Republik rum, aber da ich hier leider keine „Best Worscht in Town“, „Scharfrichter“ oder „Bruzzelhütte“ am Start habe, heisst die Devise: „Selbst ist der Mann!“ Damit ihr euch auch eine zünftige „Zurriwuchss“ basteln könnt, gibts hier die Anleitung. Ihr braucht:

  • Cola
  • Ketchup
  • Currypulver
  • Hot Sauce, Chilipulver, Cayennepfeffer (optional)
  • Zucker
  • Limettensaft
  • Bratwurst

Schüttet ein halbes Glas Cola in einen Topf und kocht diese auf, bis die Kohlensäure verschwunden ist, die Küche nach Cola riecht und im Topf eine nicht mehr ganz so dünnflüssige Masse befindet. Füllt nun mit Ketchup auf, stellt die Hitze herunter und fügt einen Spritzer Limettensaft sowie Zucker und Currypulver nach Geschmack zu.

Die Bratwurst bratet ihr bestimmungsgemäß in einer Pfanne und wenn diese fertig ist schneidet ihr sie ein ca. 1cm breite stücke, bestreut sie mit Currypulver und gebt wahlweise Hot Sauce auf die einzelnen Stücke. Eine Schicht der eben hergestellten Currysauce versteckt nicht nur die Hot-Sauce Spuren, sondern umhüllt die Wurststückchen in einen schmackhaften Mantel.

Bon Appetit!

Hot Sauces sollet ihr dringend mit Vorsicht genießen, eine kleine Auswahl der „Nochnichtsobösen“ aber für den Normgaumen von Otto Normal schon abartig scharfen Saucen seht ihr hier:

Schmerz von 4.800 bis 300.000 SCU
Schmerz von 4.800 bis 300.000 SCU